Lemim's Blog


Karneval – ein Fazit (?)
Sa., 28.02.2009, 20.16
Filed under: just Life, Köln | Schlagwörter: ,

Ich hatte es ja in meinem letzten Post versprochen: Ein Fazit zum Thema Karneval. Es wird etwas knapper ausfallen als geplant, aber ich habe einfach nicht die Zeit und die Lust mich zu sehr damit zu befassen – es reicht einfach.

Meiner Meinung nach muss man sehr genau trennen zwischen den alten Karnevals-Traditionen und dem was die Menschen auf der Straße und in den Kneipen daraus machen. Karneval gibt es schließlich nicht erst seit gestern, sondern so wie man ihn heute kennt seit 1823: Umzug, Sitzungen, gute Laune. Heute wird die Tradition weitergeführt in Sitzungen (–>TV) und Umzügen. Die Stimmung bei diesen ist meistens gut, es wird zu musikalisch bedenkenswerter Musik geschunkelt und man schmeißt Kamelle und Strüßje als ob man zuviel Geld hätte. (Die Fahrt auf einem Wagen beim Rosenmontagsumzug kostet mehrere tausend Euro!) Fazit zum Traditions-Karneval: Man muss ihn nicht mögen, aber er tut keinem weh!

Nun aber die andere Seite der Medaille: Der Kneipen- und Straßenkarneval. In der Stadt sind ab Altweiber die Schaufenster mit Holzplatten gesichert, in vielen Straßen herrscht Parkverbot, unzählige Dixi-Klos werden aufgestellt und Piss-Ecken installiert. Abends werden ganze Straßenzüge gesperrt und die Polizeipräsenz ist beeindruckend. In der Innenstadt sind außerdem überall Sanitätsstationen aufgebaut. Warum? Weil es (sehr sehr viele) Karnevalisten gibt, die nicht nur betrunken sind (–> Tradition des Karneval –> Kölsch), sondern die (vermutlich in Folge von Alkoholkosum) Falschen zerschmeissen, Türen anpinkeln, überall hinkotzen und sogar Polizisten attackieren. Abends kann man unverkleidet und nüchtern kaum rausgehen und morgens sehen dann einige Starßenzüge aus wie nach einem Bürgerkrieg. Kölle Alaaf!

 

p.s. Vermutlich werde ich nächstes Jahr bei der Durchführung des Schull- und Veedelzoch mit eingespannt sein, sonst bin ich definitiv weg!!

Advertisements

8 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Hab in Bad Schandau ein Alternativ-Event dazu gesehen..rührend anmutig ( kann man so sagn)..

Kommentar von Margarete

Kirchentagsmitarbeiter mit Kölnerfahrung, die UNBEDINGT wieder zum Karneval wollten gab es eher wenige und die anderen sprachen von gefühltem Kniehohen Müll in den Straßen. Aber wenigstens hatten die Kölnerbehörden aufgrund dieser Erfahrungen wenig Bedenken was den Abend der Begegnung anging 😉

Kommentar von Mucki

Ein Vergleich des Karnevals mit dem DEKT (in welcher Form auch immer!) zeigt die Ablehnung der Kölner gegenüber dem DEKT und ist eigentlich eine grenzenlose Unverschämtheit! Aber diese Haltung ist nachvollziehbar: Karneval kommt aus Köln —> gut. DEKT kommt nicht aus Köln —> kann nicht gut sein, aber man muss es (da man ja ach so tolerant ist) ertragen. (Alles was aus Düsseldorf kommt ist natürlich schlecht und kann guten Gewissens abgelehnt werden. Bei der Schulpolitik kann ich das momentan sogar nachvollziehen.)

Kommentar von lemim

Hä? Das mit der Ablehnung verstehe ich jetzt nicht.

Kommentar von Mucki

Naja, die allgemeine Meinung der Kölner Bevölkerung war (nicht nur gefühltermaßen) nicht gerade positiv!

Kommentar von lemim

aber das hat doch jetzt mal keinen Bezug auf meinen ersten Kommentar

Kommentar von Mucki

Ne, mittlerweile nicht mehr, aber es wurde ja auch nun auf andere Weise erörtert, daher hier nicht weiter.

Kommentar von lemim

Hmmmm damit entfällt meine Option den Karneval einmal mitzuerleben. Aber ob das nach dem Bericht wirklich schlimm ist, weiß ich ja nicht.

Kommentar von Anna




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: