Lemim's Blog


Karneval – ein Fazit (?)
Sa., 28.02.2009, 20.16
Filed under: just Life, Köln | Schlagwörter: ,

Ich hatte es ja in meinem letzten Post versprochen: Ein Fazit zum Thema Karneval. Es wird etwas knapper ausfallen als geplant, aber ich habe einfach nicht die Zeit und die Lust mich zu sehr damit zu befassen – es reicht einfach.

Meiner Meinung nach muss man sehr genau trennen zwischen den alten Karnevals-Traditionen und dem was die Menschen auf der Straße und in den Kneipen daraus machen. Karneval gibt es schließlich nicht erst seit gestern, sondern so wie man ihn heute kennt seit 1823: Umzug, Sitzungen, gute Laune. Heute wird die Tradition weitergeführt in Sitzungen (–>TV) und Umzügen. Die Stimmung bei diesen ist meistens gut, es wird zu musikalisch bedenkenswerter Musik geschunkelt und man schmeißt Kamelle und Strüßje als ob man zuviel Geld hätte. (Die Fahrt auf einem Wagen beim Rosenmontagsumzug kostet mehrere tausend Euro!) Fazit zum Traditions-Karneval: Man muss ihn nicht mögen, aber er tut keinem weh!

Nun aber die andere Seite der Medaille: Der Kneipen- und Straßenkarneval. In der Stadt sind ab Altweiber die Schaufenster mit Holzplatten gesichert, in vielen Straßen herrscht Parkverbot, unzählige Dixi-Klos werden aufgestellt und Piss-Ecken installiert. Abends werden ganze Straßenzüge gesperrt und die Polizeipräsenz ist beeindruckend. In der Innenstadt sind außerdem überall Sanitätsstationen aufgebaut. Warum? Weil es (sehr sehr viele) Karnevalisten gibt, die nicht nur betrunken sind (–> Tradition des Karneval –> Kölsch), sondern die (vermutlich in Folge von Alkoholkosum) Falschen zerschmeissen, Türen anpinkeln, überall hinkotzen und sogar Polizisten attackieren. Abends kann man unverkleidet und nüchtern kaum rausgehen und morgens sehen dann einige Starßenzüge aus wie nach einem Bürgerkrieg. Kölle Alaaf!

 

p.s. Vermutlich werde ich nächstes Jahr bei der Durchführung des Schull- und Veedelzoch mit eingespannt sein, sonst bin ich definitiv weg!!



Lebenszeichen
Di., 24.02.2009, 14.28
Filed under: just Life, Köln | Schlagwörter: ,

Donnerstag Schulsitzung. Im Norden produziert man an Schulen Theater und ähnliches, hier ist es Karneval. Eine riesige Bühne mit toller Kulisse und viele kleine Darbietungen. Sehr bunt und alles in allem auch ganz gut.

Donnerstag Abend war ich dann feiern: Eintritt in Disko-Kneipe 8 Euro, für ein 0,3 Kölsch 2,50 Euro, schlechte Luft durch viele Raucher und Musik auf dem Niveau des Musikantenstadels. An die Musik gewöhnt man sich allerdings nach den ersten Kölsch erschreckend schnell. Netter Abend.

Auf dem Heimweg hab ich mich dann wohl erkältet. Jedenfalls musste ich sämtliche Feierlichkeiten für Freitag und Samstag absagen. Hatte allerdings am Samstag noch netten Besuch bis 22 Uhr, der dann weiterzog. 

In der Nach meinte dann eine Samba-Gruppe mehrere Stunden vor meiner Haustür spielen zu müssen. Polizei konnte auch nix daran ändern und ich hatte zu wenig Schlaf. Viel zu wenig.

Sonntag ging dann früh los, da ich beim Schull- und Veedelszöch mitgehen durfte. Das ist der zweitgrößte Umzug hier in Köln und es ist eine große Ehre da mitzulaufen. Hat auch viel Spaß gemacht und ich habe ordentlich Kamelle geschmissen und tolle Fotos gemacht. Leider hat es die ganze Zeit geregnet. Damit war wohl mein weiteres Karnevals-Schicksal besiegelte: Seit Sonntag bin ich endgültig krank. Ich habe mir auch den Rosenmontagsumzug nicht sehen können. 

Gerade war ich beim Arzt. Fazit: bis Freitag krankgeschrieben. So, Ende des Lebenszeichens –> Bett

 

 

p.s. Zum Thema Karneval äußere ich mich später nochmal. (Und das wird nicht nur positiv!!!!)



Vorschau: Karneval
Fr., 13.02.2009, 18.42
Filed under: just Life, Köln | Schlagwörter:

Pirat



Zülpicher Str.
Di., 11.11.2008, 16.52
Filed under: just Life | Schlagwörter: ,

11.11.08zulpicher gegen 15.40 Uhr…